361 – Jersey

wow. die tage vergehen und ich werde nun immer fauler mit dem schreiben, was nun so gesehen eine echt schande ist. allerdings bin ich auch verdammt stolz auf mich, das ich es fast komplett durchgezogen habe, auch wenn es nun gegen ende wirklich spärlich wurde, aber mein zukünftiges ich wird mir dennoch sicherlich danken.

Die Wochen ziehen nun vor sich hin und so kommt es, das heute mein letzes wochenende in den usa beginnt. doch nun mal nicht ganz so schnell. zunächt verbrachte ich den fst den ganzen tag mit jack am strand, so wie jeden tag, da es einfach für alle am entspanntesten ist, wenn man davon absieht das jack nun anstatt max seine 10 minuten ausrasten hat. aber wieso mich nun nochmehr aufregen. Julia sagte mal, Annika, es sind nicht deine und reg nicht einfach nicht so auf, lass sie ihre kinder doch erziehen wie sie wollen. damit hat sie ja auch recht, aber ich bin irgendwie ein sehr intoleranter mensch und kann nicht einfach nur  zugucken, wenn etwas meiner Meinung nach völlig falsch läuft. aber dann doch meine klappe zu halten und schweigend und vorallem lächerln dazu sitzen, ist wohl eines der dinge die in diesem jahr gelernt habe.  ( das andere ist für mich selbst einzustehen :)  dazu aber sicherlich mehr wenn ich wieder zu hause bin )

Jenachdem ist es die letze woche nicht immer einfach gewesen mit jack, aber irgendwie habe ich das auch überlebt und kann es nun nach getaner arbeit kaum erwarten zu Julia nach New Yersey – Summit zu fahren, da ihre Freundin Tina Geburstag feiert und ich eingeladen wurde. Whoooo Also ging es heute um 4:30 mit Zug nach Manhattan und dann ab nach Jersey mit einer riesen reisetasche von Julia, die ich nett wie ich bin zwischenzeitlich bei mir im zimmer hatte und nun nach jersey schleppe. wieso habe ich dazu nur ja gesagt :D Um 7 haben Julia und Tina mich und noch eine vom Zug angeholt und dann ging es auf zu Tinas Haus, wo wir in ihren Geburtstag feierten. Es gab 43er! mit Orangessaft und Sekt. an den Vodka und den Tequila hat sich irgendwie keiner rangemacht aber nach einem jahr fast keinem alkohol. war das auch nicht nötig. ich will damit nicht sagen das wir alle betrunken waren, aber wir hatten aufjedenfall auch so unseren spaß :)

Geschlafen habe ich dann im wohnzimmer mit caro, leider habe ich die kurze chouch erwischt udn schlief so gegen 3 mit der hälfte meiner beine, baumelt ein. :)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s