Tag 262 – Achja.

10.04.14 – Kann man sich nochmals entschuldigen, aber allen fleißigen Leser, das ich so faul bin? Ich denke nicht wirklich, weswegen ich nun einfach peinlich berührt schreibe und so tue als würde ich weiterhin jeden Tag schreiben.

Heute kam endlich wieder die Sonne raus und meine frisch gefärbten Haare wehten im Wind auf dem Spielplatz hin und her, denn jaa! ich durfte heute wieder Jacvk abholen. Ich war glücklich, die Sonne schien und ich bin mit Jack auf zum Spielplatz, auf dem immer bei Sonne etwas los ist, und ich quasi einfach nur in der Sonne sitzen und das Leben genießen kann. Leider hatte Jack nach 20 Minuten einen kleinen Stolper Unfall und ist volle kanone mit seiner Wange gegen eine Wand geklatscht. Er tat mir richtig leid, weswegen ich mit ihm zur Aufmunterung zu Dunkin Donuts bin, um ihm einen Donut zu kaufen, den er aber erst zu Hause nach dem Mittag essen durfte. Natürlich blieb es nicht nur bei einem Donut. Arr. Er wollte noch Powerate und einen schönen Eiskaffee für mich, da ich heute abend meine Hausaufgaben für meinen College Kurs in 2 Wochen, über Marketing und Social Media – Starbucks fertig schreiben musste. : (Auch gut das ich davor noch bei DD war :) Aber gut, und außerdem gab es für Max auch einen Donut. Ich will ja mal nicht so sein.

Auf dem Weg zurück verfinsterte sich direkt meine Miene, da genau vor mir mein Hostdad mit seinem Wagen fuhr und er ja quasi mitbekommen hat, das wir nicht direkt vom Spielplatz kommen und ich mich direkt beim austeigen erklären musste. Achja. Also mich nervt es halt, da ich der Meinung bin, das man mir wohl soweit vertrauen kann das ich nicht mit ihm weiß sonst so war und (meist) nur in seinem Interesse handle, aber nöö. Arr. Naja.

Drinnen gab es dann für Jack erstmal Äpfel und Chicken Nuggets, bevor er seinen Donut essen konnte. Doch natürlich lief das auch nicht ohne blöde Kommentare von Mike ab. (ich vermute stark, er kann mich einfach nicht mehr leiden, auch wenn er schon immer grummelig war, so grummeliger ist er jetzt) Aber hey, immerhin habe ich ihn dazu gebracht Äpfel zu essen anstatt ihn bei jeder Schreierer mit allem was er will ruhig zu stellen. Achja..

Gegen 2 ist dann Jack schlafen gegangen und ich hatte mal wieder nichts zu tun, da die Wäsche gestern schon gemacht wurde und, das Wohn und Esszimmer Spielzeug frei waren. Um 4 hab ich dann Max vom Bus abgeholt und mich wieder auf die Couch gesetzt, da Max wie immer erstmal in den Keller ist um Battlefield 4 zu spielen. Gegen 6 hat Mike dann Jack geweckt und ich habe mich dann neben Jack gesetzt um mit ihm Fernzusehen, da Max seine Hausaufgaben ja am Essenstisch macht und wir leise sein müssen. Versuche ich Jack dazu zu überreden ins Kinderzimmer zu gehen und Jack lauter wird, weil es das natürlich nicht will, da mal wieder der Fernseher läuft, bekomme ich ja auch nur einen blöden Kommentar. Also habe ich aufgegeben Jack nach seinem Mittagsschlaf anderweiig zu beschäftigen, was nicht heißt das ich es überhaupt nicht versuche, ich gebe nur bei der kleinen Einwand sofort auf. Ich bin es leit das man mich den ganzen Tag in gegenwart von Mike anflaumt, denn wenn Jack und ich alleine sind, läuft es perfekt, weswegen in einfach jede Minute alleine in vollen Zügen genieße.

Leider ist das mit Max und mir alleine noch immer ein ganz anderes Thema. Ich weiß auch nicht wieso, aber wenn wir alleine sind, ist Max ein echtes … . Er hat keinen respekt mehr und redet mit einem Ton, das glaubt man nicht und wenn ich dann auf eine frage nein sage. Hallejulia! Er rastet aus. Ich sollte das mal aufnehmen :D Er schreit, macht eine Faus und haut auf irgendwas ein. Ändern an meiner Antwort tut es nicht, aber der kleine ist eben nicht pfiffig genug das zu begreifen.. Achja.

Nach dem Essen ist Mike mit den Jungs noch auf den Spielplatz und ich hatte Zeit meine Hausaufgabe fertig zu machen und mir schonmal grob zu überlegen was ich morgen alles in meinen Koffer packe, denn wahh es ist bald Samstag. Achja.

Achja.Achja.Achja. Momentan freue ich mich einfach so sehr eine Woche Pause zu haben, denn ich bin mit der Gesamt Situation irgendwie unglücklich. Ich liebe es hier, denn ich habe eine unglaubliche Freiheiten, aber gleichzeitig bin ich komplett Eingeschränkt. Das hatte ich mir einfach anders vorgestellt. Aber deswegen freue mich nun umso mehr auf Juli. Noch 106 Tage! Noch ein paar Wochen, von Wochenende zu Wochenende, bis ich meine Liebsten endlich wieder in die Arme schließen kann.

Man denkt am Anfang ein Jahr, das ist nichts. Ist es auch nicht, aber gleichzeitig sind es eben doch 356 tage, in denen einem klar wird. zuhause ist einfach zuhause, auch wenn man nun woanders immer ein weiteres hat, so ist eben nichts wie zuhause zuhause.

ich liebe und vermisse auch. Annika :)

2 thoughts on “Tag 262 – Achja.

  1. Ich liebe und vermisse Dich auch so doll! Ich bin froh, dass Du Dein Zuhause inzwischen so zu schätzen weißt! Ich freue mich unglaublich auf Dich💋❤️😘
    Jetzt wünsche ich Dir erst mal einen tollen Urlaub in California , pass gut auf Dich auf

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s