Tag 83/84 – Boston!

Endlich habe ich etwas Zeit um euch von meinem tollen Wochenende unteranderem in Boston zu Berichten! Am Samstag klingelte mein geliebter Wecker schon um 4:30! und mir blieben 30 Minuten meine 7 Sachen zu schnappen und mich irgendwie aufzurappeln mich fertig zu machen, denn um 5 hieß es für mich, meine Hostmom und Lara auf zum Bahnhof und ab zur Penn Station.  Dort angekommen haben wir dann erstmal Angie gesucht und zum Glück schnell gefunden. Die arme hockte schon seit 5 Uhr am Bahnhof und war quasi seit 3:30 unterwegs, aber hey, immerhin ging es ja nun da wir uns gefunden hatte schnell in Richtung Chinatown los. Eins schon vorweg, ich brauch momentan erstmal kein weiteres ching chang chong mehr! Da es wirklich nerven kann nichts zu verstehen! :D

Aber nun wieder von vorne.
Samstag: Um 8 ging es dann in den voll mit Chinesen und ein paar anderen Aupairs Richtung New Haven nach Yale! Leider verbrachten wir nur eine halbe Stunde dort, doch es war einfach wirklich schön. Sicherlich wird mich Yale in den nächsten Monaten noch einmal sehen! Ich meine guckt euch einfach die Fotos an. Es ist einfach ein wahnsinnig schöner Campus.

Danach ging es nach Mystic ins Aquarium. Ebenfalls sehr beeindruckend. Neben den üblichen Verdächtigen, wie Clown Fische, Schildkröten und Pinguinen gab es weiße Wale! Ich hatte noch nie zuvor einen gesehen, doch es waren wirklich schöne Tiere! Außerdem gab es Quallen! Ich meine ja, Quallen sind nun nicht wirklich schön in Meer anzusehen, doch mit der Richtigen Beleuchtung, traumhaft! Ich wollte schon lange einmal in ein Aquarium um Quallen zu fotografieren, hatte mir aber nie die Mühe gemacht nach Oberhausen zu fahren, um so schöner war es dann es hier endlich umsetzen zu können. Ich hätte Stunden vor dem Aquarium stehen können! Zum Glück bin ich aber mit den anderen brav weiter gelaufen, denn sonst wäre mir das eigentliche Highlight vorenthalten geblieben. Es gab kleine Tigerhaie zum anfassen! Zunächst dachte ich, nein niemals! Doch dann habe ich das Becken gesehen und dachte, wenn nicht jetzt wann dann? So etwas ich ja eben doch irgendwie etwas einmaliges. Tigerhaie fühlen sich irgendwie verdammt komisch an. Ich hatte etwas glattes, glitschiges erwartet, doch stattdessen ist es wie (danke Mama) Schmirgelpapier!

Gegen 15 Uhr kamen wir dann in Rhode Island an und haben in Newport die Mansion bis 16:50 Uhr besucht. Das „Haus“ fand ich persönlich eher langweilig, da es einfach ein 7 Millionen Dollar Haus ist, was seinen Besuchern zeigen soll, „Ja ich habe Geld“ :D Aber die Lage! Wow! Direkt am Meer mit einer wunderschönen Aussicht auf Rhode Island.

Danach ging es von ca 19 bis 20:10 Uhr direkt nach Boston – Chinatown. Da manche von der Tour das angebotene Lobbster Dinner gebucht hatten, da wir aber zuvor gelesen habe, das dies nicht unbedingt das beste sein soll, verzichteten wir uns suchten stattdessen etwas zu Essen. Ein 3 facher danke an dieser Stelle an die heute Technik, da wir ohne iPhone sicherlich einfach wild durch die gegen gerannt wären! So hat uns mein iPhone direkt zum nächsten Subway und 7Eleven Supermarkt gebracht, da wir uns um das morgige Frühstück kümmern wollten. Boston hat sich leider nicht von seiner schönsten Seite gezeigt, da Chinatown eben leider in jeder Stadt gleich ist. Es ist voll und heruntergekommen. Außerdem konnten wir an jeder Ecke Urin oder Weed riechen, was einfach widerlich war. Bestimmt hat Boston auch seine Momente, leider blieben uns die aber an diesem Abend vorenthalten.

Danach ging es in ein Hotel, was meine Erwartungen wirklich ein wenig übertroffen hat. Ich dachte wir kommen in eine Art Jugendherberge mit Duschen auf dem Gang, doch nein es war ein einfaches, völlig ausreichendes und vor allem sauberes Hotel, mit kleinem Kühlschrank, Fernsehr auf dem Zimmer und das beste ein eigens Bad. Also wirklich in Ordnung!

Sonntag:

Um 6:50 ging es für alle wieder in den Bus in Richtung Boston, allerdings machen wir einen Stop in Cambridge um Harvard zu besuchen! Ebenfalls eine sehr schöne Uni, auch wenn wir nur einen Teil des Campuses gesehen haben. Er wirkt ein wenig plumper als der von Yale, ist aber dennoch eine kleine Augenweide für sich. Überall stehen Stühle auf den Grünflächen, welche von weißen Absperbändchen umrandet sind. Das lustiges wie ich finde ich allerdings die  „John Harvard“ Statur auf dem Campus. Denn in Wahrheit zeigt sie einen Studenten. Da es kein Bild von John Harvard gibt, haben sie einfach einen Studenten abgebildet, außerdem sieht man das auch bei dieser Statur der Schuh durch die vielen Berührungen abgenutzt ist. Allerdings bringt es im Gegensatz zu der Yale Statur vom ersten Direktor kein Glück ihn zu Berühren! Um Glück zu haben, muss man in Harvard hinter die Statur pinkeln und schnell davon laufen, ohne gesehen zu werden! Wie man riechen konnte, versuchen wohl so einige ihr Glück! :D

Danach ging es für 15 Minuten ans MIT (Massachusetts Institute of Technology). Leider durften wir auch hier nur von außen gucken, dennoch war es nett.

Um 10:15 ging es dann für uns in Boston aufs Boot um die Skyline zu betrachten. Leider war die Tour auf Chinesisch, was uns sehr geärgert hat, da wir sicherlich sonst keine Bootstour gemacht hätten, aber was solls. Die Skyline ist natürlich kein Vergleich zu der von New York, dennoch war eine schöne kleine Tour.

Gegen Mittag ging es dann zum Quincy Market in Boston. Eine kleine Einkaufspassage mit vielen kleinen und einigen großen Geschäften.

Gegen 13 Uhr ging es dann aber wieder in Richtung New York, wo wir Gegen 7 wieder in Chinatown ankamen. Ich war irgendwie heilfroh wieder hier zu sein, da es doch ein echt anstrengendes Wochenende war, auch wenn ich zwischen den Stops meist ein wenig meine Augen schließen konnte. Außerdem schätze ich, da mir persönlich Boston nicht so gefallen hat, die Nähe zu New York nun noch mehr.

Es ist einfach noch immer unfassbar, das ich für mich quasi schon normal durch New York zu laufe. So als wäre es das selbstverständlichste auf der Welt hier zu sein. Doch vor allem ist es das Gefühl. Das Gefühl durch die Stadt zu laufen, umringt von diesen riesigen Wolkenkratzern, welches ich so liebe.

Doch für alle die auch die Chance hätten kann ich diese Tour nur empfehlen! Man sieht einfach viel für diesen Preis und ich würde es auf jeden Fall wieder buchen! Hier nochmals der Link zur Tour LINK. :)

6 thoughts on “Tag 83/84 – Boston!

  1. Hi Anni!
    Ich habe mal ’ne Frage: Ist es Pflicht, genau die Mindestzahl von Betreuungsstunden zu erreichen, um an der Organisation teilzunehmen oder ist es halt nur ein Rat, um bei den Gasteltern besser angekommen zu werden? Und sind mehrere Referenzen erlaubt? Ich mache nämlich nächstes Jahr nur ein zweiwöchiges Praktikum. Darf es dazugehören?

    • Du musst mind. 200 Stunden haben um überhaupt zugelassen zu werden, diese Stunden musst du deffinitiv nachweisen können. Ausserdem brauchst du meist mind 2 Referenzen, sprich 2 Praktika, Oder 2 babysitter jobs bei 2 familien.
      Falls du noch weirder fragen hast melde dich :)

  2. Ich bin zwar kein Chinese, aber es nicht ganz toll, dass du ‚ching chang chong‘ geschrieben hast, weil es beleidigt auf die Asiaten wirken könnte. Außerdem sind ja nicht alle Asiaten Chinesen, weil du meintest, dass der Zug voller Chinesen wäre.
    Nun ja, ich finde dein Blog ist klasse, mach weiter so ^^ Aber keine Anmerkungen, die auf Ausländer allergisch wirkt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s