Tag 38 – Lancaster Fair

_MG_9890Lancaster Fair. Kein Boot. Nein, eher eine Art Kirmes mit Tierausstellung. Jeder Farmer kann seine besten Kartoffeln, Tomaten, Kühe, Schweine und sonstiges zum Wettbewerb anmelden und kann dann damit einen Preis gewinnen. Wie bei Schweinchen Babe im Film. :) Alle Sieger vom letzen Jahr wurden Ausgestellt, da die diesjährigen Gewinner erst Ende der Woche gewählt werden. ich fand es irgendwie wahnsinnig lustig, dass mache hier wirklich nur auf diesen Tag hinarbeiten um sich dann quasi Farmer des Jahres nennen zu dürfen. Ich Stadtkind kenne sowas ja nun überhaupt nicht.

Auf dem Weg nach Hause ist uns ein riesen Wolf ca 700m von zu Hause entfernt begegnet. Natürlich war meine Kamera zu langsam, aber der Moment bleibt in Erinnerung, als er uns im Auto angeguckt hat, um dann zum Glück in der nächsten Sekunde schnell im Wald zu verschwinden. I

Als wir wieder zu Hause waren, gab es leckeres Hühnchen auf Spagetti in Tomatensoße, überbacken mit Käse. War unglaublich mächtig! Deswegen kann ich morgen meinen Rest zum Lunch essen. :) Beim Essen musste ich allerdings immer in die Einfahrt gucken, ob wir nicht doch noch Gesellschaft vom Wolf bekommen, da er in die Richtung vom Haus verschwand, man lebt hier halt dann doch nicht ganz allein.

Deswegen freue ich mich auch unteranderem wieder am Freitag Abend in New York zu sein. Natürlich war es hier unglaublich schön, denn so konnte ich auch mal das etwas andere Amerika kennen lernen. Wer kann schon sagen er war in New Hampshire, in kleinen Örtchen, in der die Zeit irgendwann einfach stehen geblieben ist? Wenn man nach Amerika kommt um Urlaub zu machen, dann macht man dies sicherlich nicht hier.

Doch es waren einfach wahnsinnig tolle Eindrücke, vor allem von der überwiegend unberührten Natur, den tollen Seen, dem unglaublichen Fluss, mit den Millionen Felsen, den Bergen, die eben nicht wie die Alpen sind, da sie komplett mit Bäumen bewachsen sind, keine Wiese, keine Kühe, keine Holzhäuser, einfach nur Gestein und Bäume.

Das Motto von New Hampshire: „Live Free or Die!“ passt einfach perfekt, da hier jeder so leben kann wie er will, ohne Helmpflicht beim Motorrad fahren, ohne Anschnallpflicht für alle über 18, oder einfach eben ganz allein im Wald mit all den Bären, Wölfen, Schlangen, Spinnen und Kojoten.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s