Tag 8 – Erster Arbeitstag

Ich alleine mit Jack hat funktioniert. Ich bin wirklich stolz auf mich. Nachdem mein Hostdad, Jack und ich, Max zum Camp gebracht haben, sind Jack und ich zum Spielplatz, direkt hier um die Ecke gegangen. Wir hatten wirklich viel Spaß! Auf dem Rückweg hat er sogar Freiwillig meine Hand beim über die Straße gehen genommen und sie erst wieder an der Haustür losgelassen. Wo ich schonmal bei der doofen Haustür bin. Ich habe 10 Minuten gebraucht um diese wieder auszuschliessen! Jack wurde schon ungeduldig als es dann endlich geklappt hat. Aber um ehrlich zu sein, ich habe keine Ahnung wie ich es letztendlich geschafft habe. Ich sollte es gleich noch ein paar Mal probieren, damit es morgen besser klappt. Endlich im Haus angekommen, wo es wirklich erträglich ist, da wir tagsüber hier ca 31 Grad haben, haben Jack und ich dann mit Duplo das Empire State Building gebaut, in dem die ganze Familie leben konnte, danach gab es dann noch eine kurze Auto Session, bevor es in den Garten ging. Da haben wir dann noch ein Buch gelesen und eine Banane gegessen, obwohl er Muffins wollte. Ich bin stolz auf mich! :D

Als es dann aber an den Mittagsschlaf ging war ich zuerst guter Dinge, wir saßen zusammen im Schaukelstuhl und haben llama llama red pyjama gelesen. Er kuschelte sich an mich und ich dachte ja! er schläft gleich ein. Doch Pustekuchen. Als sein Dad dann kurz darauf von der Arbeit kam, hat er ihn einfach mit ins Auto gesetzt und hat seine letzen Besorgungen gemacht, er ist wohl nach 5 min eingeschlafen. Ich hatte also erstmal frei und nutze die Zeit für ein paar Skype Gespräche mit meinem Dad und meiner Mom. Mittendrin kam aber mein Hostdad wieder und ich setzte mich in den Vorgarten mit dem Laptop, um Jack beim schlafen zuzugucken, da ich ja immer noch „on duty“ war. Es war so niedlich ihm dabei zuzusehen, wie sein Kopf immer wieder nach unten klappte :D

Um 16 Uhr ging es dann wieder zum Camp um Max abzuholen. Er war noch pitschnass, da er kurz davor noch im Pool war. Ich muss sagen, ich war wirklich neidisch, da es einfach echt warm war.  Zu Hause habe ich dann seine nassen Sachen ausgehangen  und habe mich zu ihm gesetzt, da er jeden Tag 2 Seiten Aufgaben machen muss, die ihn auf die 4. Klasse vorbereiten sollen. Wenn er eine Seite 100% richtig hat, bekommt er 1 Dollar. Doch das reizt ihn leider nicht besonders, er lässt sich einfach viel zu schnell ablenken, vor allem wenn der Fernseher läuft. Doch zusammen haben wir es dann doch relativ schnell hinbekommen. Währenddessen war mein Hostdad dabei Dinner zu machen. Es gab Reis mit Bohnen und Chicken Nuggets, komische kombi, aber es war okay. Zum Nachtisch gab es dann wieder Erdbeeren :) Yam Yam!

Momentan sind Jack und Max beim Baseball Training, eigentlich hatte ich vor sie zu begleiten, doch dann habe ich es mir anders überlegt und sitze nun auf der Terrasse, mit meinem typisch amerikanischen roten Becher, voll mit Eiswürfeln und Wasser und genieße die letzen Sonnenstrahlen, bevor ich gleich ins Bett gehe, um morgen um 6:40 wieder fit zu sein. Denn morgen bin ich wirklich komplett alleine, kein Hostdad mehr, der Mittags mal vorbeischaut, aber das passt schon irgendwie :)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter US-Home veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s