Tag 1 – New York

Wow. Ich bin tatsächlich schon da. Ich denke so richtig werde ich das erst in ein paar Tagen realisieren. Nach dem Abschieds Marathon vom Wochenende, an dem ich eigentlich noch völlig entspannt war, änderte sich mein Gemütszustand am Flughafen heute morgen um 4 aber von weiß auf knall rot. Mir wurde warm und ich musste immer irgendwie rumhibbeln. Denn diesmal war es ja nun nicht einfach ein Flughafen besucht, jaja bis in 2 Wochen, nein eher ohh wir sehen uns erst wieder in 12 Monaten heul. Aber es war fast alle meine Liebstem da. Mein Papa, meine Mama, meine Oma und 2 meiner Liebsten. (Danke!! ).

Kaum war mein Koffer nach langem warten endlich weg, ging alles irgendwie unglaublich schnell. Ein Bussi hier ein Drücker da und schon war ich an der Sicherheitskontrolle. Da musste dann ich aber auch einmal wahnsinnig schlucken. Es war endgültig, Ich fliege JETZT! Aller verlief ohne Probleme und schon saß ich im Flieger Richtung Hamburg. Was haben mich die wichtigen Leute in ihren Anzügen und Designer Aktentaschen angeguckt, als ich Schlumpf vollbepackt, verheult in das selbe Flugzeug wie die stieg. Der Flug verging und schon war ich auch schon in Hamburg an der nächsten Kontrolle. Ich musste nicht durch den Nacktscanner (wäre aber nicht schlimm gewesen, ich habe mir das nämlich mal ganz genau angeguckt, hinstellen, warten, grüner Bildschirm alles gut, roter, bitte nochmals mit dem piep ding am Körper lang und fertig) aber wie dem auch sei. Schwupp war ich im Flieger nach Newark. Ich sag es euch. Nehmt Pillen zum schlafen mit! Ich dachte ich hätte mind. 4 Stunden gepennt, dabei war es wenn es hochkommt nur eine und nur Filme und Serien gucken ging mir nach insgesamt 4 Stunden Flug auch auf die Nerven. Ich hatte die Nase voll. 9 Stunden Flug plus Flug nach Hamburg und Warterei, gehen an einem leider nicht spurlos vorbei. Ich war wirklich fertig. Doch dies verging schnell wieder als es zur Passkontrolle ging. Darf ich wirklich einreisen? Na klar durfte ich! Schnell den Koffer geschnappt, der zum Glück schon seine ersten Runden auf dem Gepäckband gedreht hatte ( Deutschland nehm dir ein Beispiel, es geht auch hier schnell ;) ) und ab zum Info Desk den Super Shuttle zum New Yorker Hotel bestellen. Keine 10 Minuten später wurden wir abgeholt und waren unterwegs nach Manhattan.

Auf dem Weg zum Hotel traf mich die Wucht dieser ganzen neuen Eindrücke mit voller Kraft. Überall wahnsinnig hohe Gebäude, Millionen von Menschen und vor allem Autos, die einfach fahre wie sie lustig sind, da kommt noch nicht mal mehr der Krankenwagen schnell durch. Der hing nämlich genau wie wir mitten im Stau fest. Aber wie auch wir hat er es irgendwie geschafft sich über 3 Spuren, mind. 2 rote Ampel den Weg zu erarbeiten. Ich bin nur so froh, das ich nicht in Manhattan Auto fahren muss!

Im Hotel ging alles schnell, Info Desk von Interexchange suchen, Unterlagen bekommen, alles kurz erklärt bekommen, ab auf Zimmer, duschen, raus! Einfach auf ins Getümmel. Mein Ziel: TRINKEN kaufen! Bei der ganzen Aufregung hatte ich das nämlich irgendwie vergessen. Also durch die Straßen und auf. Ich habe 2l Cola Zero für gerade mal 2$ (1,50€) bekommen! Dann mal ein wenig Madison Square Garden und Empire State Building begutachte, ein wenig was bei Fridays essen (wurde mir und meiner Begleitung Kim von Flug empfohlen. Ich muss allerdings nicht mehr dahin.)  und ab zurück zum Hotel. Ich muss nun dringend schlafen!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s