Frankfurt Konsulat

Nun nachdem sich meine wahnsinnige Freude ein wenig gelegt hat, wollte ich euch aber nun doch noch von meinem Interview Termin im Frankfurt berichten. Eins aber direkt vorweg, es gibt keinen Grund Aufgeregt zu sein! :D Ich bin davor fast gestorben und am Ende habe ich einfach nur gelacht, wie maßlos ich mit meiner Angst Übertrieben habe.

Ich hatte meinen Termin um 8 Uhr, also habe ich mich nach dem Frühstück in mein Auto gesetzt und bin zum Konsulat gefahren, da ich noch viel Zeit hatte und somit ohne Probleme einen Parkplatz suchen konnte. Um 7:20 habe ich mich dann auch in die Schlange gestellt. Das war ganz schön komisch. Überall standen Polizisten rum. Deutsche und Amerikanische, aber es war naja nicht wirklich komisch, eher fand ich das ganz lustig, da ich sowas einfach nicht gewohnt bin. Ich hatte allerdings unglaubliche Angst irgendwelche Papiere vergessen zu haben, da einige vor mir in der Schlange schon von der kleinen zickigen Frau weggeschickt worden sind, da sie entweder ein Handy dabei hatten, den falschen Briefumschlag, oder nicht die Überweisung der Visums-Gebühr ausgedruckt hatten. (Lest ihr keine Bestimmungen, bei einem so wichtigen Termin? :D)

Ich hatte aber zum Glück alles mit und bekam meine Nummer schon um 7:35 und durfte durch den Sicherheitscheck. Es war schlimmer als am Flughafen. Sogar meine Kette musste geröngt werden! Dann alles in einen schönen Plastikbeutel und damit brav über das Gelände in das Hauptgebäude. Ich machte mich schon bereit 3 Stunden zu warten, da ich T81 hatte und sicherlich noch keine 5 Leute das Gebäude während meines Wartens wieder verlassen hatten. Aber! Überraschung! Kein Warten!

Direkt in der ersten Schlange anstellen! :) Deutschland kann sich da einiges Abgucken! Dann wurden von einem sehr netten Amerikaner meine Papiere eingescannt und ich durfte zum ersten Mal meine Fingerabdrücke abgeben. Danach ab in Schlange 2, wo ich am Ende nur Fingerabdrücke machen musste. Den Sinn habe ich bis heute nicht verstanden, da sie meine Abdrücke ja nun schon hatten, aber gut. Danach ab in Schlange 3. Nach einen kurzen Wartezeit hatte ich auch schon mein Interview.

Mir wurden lediglich 5 Fragen auf Englisch gestellt! „Where will you live?“ „How many children does your family have?“ „Have you ever been to the US?“ „Do you have any relatives living in the US?“ „Do you have any plans after your au pair year?“ – Ok, have fun in the US! FERTIG! Ich war so unfassbar glücklich! Das alles hat gerade mal 35 Minuten gedauert! Das ist der Hammer!

Nun warte ich einfach sehnsüchtig auf meinen Reisepass und meine Flugdaten! Ich denke allerdings das mein Pass spätestens Mittwoch ankommen sollte und ich meine Flugdaten erst in 2 Wochen mit samt meinen Tickets bekomme. Denn verdammt!, es sind nur noch 25 Tage bis ich Deutschland verlassen werde. Bei dem Gedanken wird mir ganz anders. Einerseits freue ich mich einfach so sehr auf meine neue Familie, aber auf der anderen Seite ich es unendlich traurig, alle meine Liebsten zurückzulassen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s